Freitag, 10. November 2017

Bitterzart

R E Z E N S I O N

Gabrielle Zevin  (Andrea Fischer)  |  544 Seiten  |  16,99 (HC) - 9,99 € (TB)  |  FISCHER FJB

WORUM GEHT'S?
_________________________________________________________________________________

New York 2083: Wasser und Papier sind knapp, Kaffee und Schokolade sind illegal. Smartphones sind für Minderjährige verboten und um 24 Uhr ist Sperrstunde. Die Balanchine Familie ist das Zentrum des illegalen Schokoladenhandels in New York. Doch die Eltern von Anya Balanchine sind bereits tot, und Anya ist mit 16 Jahren das Familienoberhaupt. Sie kümmert sich um ihre Geschwister und die kranke Großmutter, und versucht, sie alle möglichst aus dem illegalen Familiengeschäft rauszuhalten. Von ihrer ersten großen Liebe Win kann sie sich allerdings nur sehr schwer fernhalten, dabei ist er ausgerechnet der Sohn des Oberstaatsanwaltes – ihres schlimmsten Feindes…

_________________________________________________________________________________
"Hast du dich schon mal gefragt, ob du mich nur deshalb magst, weil du dann deinen Vater ärgern kannst?", fragte ich.
"Nein", sagte er. (...) "Ich mag dich, weil du mutig und viel zu gehaltvoll bist, um je süß genannt zu werden." (S. 330) 
EIGENE MEINUNG

Die Trilogie über Anya, die Tochter eines Schokoladenmagnaten, und Win, den Sohn eines Staatsanwaltes, verfolgt mich jetzt schon einige Zeit. Immer wieder habe ich die Bücher bei Bücherregaltouren gesehen, die wunderschönen Cover angeschmachtet, die mich immer an Schokolade erinnern und viel zu oft überlegt, ob ich diese Reihe nun lesen möchte oder nicht. Letztendlich habe ich mich dafür entschieden und muss gestehen, dass mich das Buch mit gemischten Gefühlen zurückgelassen hat.

Dienstag, 7. November 2017

Leseliste für November | Horror & Schokoladenverbot



Hallo Bücherwürmer!

Der Oktober ist vorbei und damit auch mein erster Monat mit einer Leseplanung. Ich bin sehr überrascht, wie gut das mit der Planung im letzten Monat geklappt hat, denn ich habe alle Bücher - bis auf eines, weil ich dessen Vorgänger nicht geschafft habe - gelesen und sogar noch Bücher darüber hinaus! Es war also eine gute Mischung zwischen geplanten und spontanen Büchern.

Auch im November nehme ich mir wieder vier Bücher vor und eines davon wurde von meinen Twitterfollowern bestimmt. Um welche Geschichten es sich dabei genau handelt, erzähle ich euch heute.

~ Lying Game - Mein Herz ist rein ~

Den zweiten Teil der Lying Game-Reihe von Sara Shepard habe ich im Oktober gelesen und ich war schockiert, wie wenig ich noch vom ersten Band wusste. Ich habe mir deshalb vorgenommen, die nächsten Monate immer eines der Bücher zu lesen, um nicht allzu sehr aus der Geschichte herauszukommen. Somit hat es für den November nun der dritte Teil der Reihe auf die Liste geschafft. Zum Inhalt sage ich an dieser Stelle nichts, weil ich niemandem etwas vorausnehmen möchte.

Sonntag, 5. November 2017

Oktober | Bücher, Meer & Bücher


Moin!

Der Oktober ist nun schon fast eine Woche um und ich bin euch immer noch meinen Lesemonat schuldig! Das wird hiermit nachgeholt. Dass dieser Beitrag so spät kommt, liegt daran, dass ich einfach nie Licht zum Fotografieren hatte. Wenn ich nach Hause komme ist es dunkel und auch am Wochende liegt immer eine dicke Wolkendecke über jeglichem Licht. Aber nun hat es endlich geklappt!

~ Was habe ich gelesen? ~

Ich habe in diesem Monat endlich mal wieder mehr als drei oder vier Bücher geschafft! Darauf bin ich wirklich stolz und ich glaube, meine Leseliste hat einen großen Anteil dabei, weil sie mich immer wieder motiviert hat, diese Bücher unbedingt schaffen zu wollen. Als ich das Ziel dann erreicht hatte, war noch einiges an Monat übrig und so habe ich 6 Bücher geschafft! Das macht insgesamt 2160 Seiten. Ich bin mit diesem Ergebnis wirklich sehr zufrieden und gehe mit neuer Motivation in den November.

Mittwoch, 1. November 2017

This love has no End


Was für ein wundervoller Gedanke, Parker. Ich glaube, den hätte ich gerne als Grabinschrift: Liebe ist die Ausnahme vom Gesetz des abnehmenden Ertrages. S. 210

WORUM GEHT'S?
_________________________________________________________________________________

Als Parker in einer Luxushotellobby dem faszinierenden Mädchen Zelda begegnet und sie um ein obszön dickes Banknotenbündel erleichtert, ist es vorbei mit seiner Unsichtbarkeit. Denn eigentlich hat er die Kunst perfektioniert, niemandem aufzufallen. Doch die silberhaarige Zelda sieht ihm mitten ins Herz. Und so lässt Parker sich mit ihr auf eine hochriskante Wette ein. Die wird sie beide in einem atemberaubenden Wirbel durch die Nacht tragen, sie werden der Liebe begegnen, dem Glück über den Weg laufen, dem Tod ins Auge schauen und erkennen, was ihnen ihr Leben wert ist.

Tommy Wallach | Henriette Zeltner | 320 Seiten | 14,99 € (PB) | cbj

MEINE MEINUNG
_________________________________________________________________________________

Die Jugendromane von Tommy Wallach klingen immer nach etwas Besonderem, weshalb es auch schon sein erstes Buch, We all looked up, in mein Bücherregal geschafft hat. Dieses ist zwar noch ungelesen, aber die Idee begeistert mich sehr. Ebenso konnte mich die Idee von This Love has no End neugierig machen und ich war gespannt, was der Autor daraus gemacht hat.

Donnerstag, 26. Oktober 2017

Arvelle - Der Himmel für Mängelexemplare


Hallo Bücherwürmer!

Wie jeder von uns weiß, ist das regelmäßige Bücherkaufen eine teure Angelegenheit. Eine sehr teure Angelegenheit, vor allem wenn man auf Hardcover steht wie ich. Bücherschnäppchen sind daher immer eine tolle Möglichkeit, um Geld zu sparen und dennoch nicht auf den Luxus neuer Bücher zu verzichten. Arvelle ist dabei in den letzten Monaten zu einem meiner liebsten Einkaufsseiten geworden und damit auch ihr von dieser tollen Seite profitieren könnt, möchte ich heute meine Erfahrungen mit euch teilen*.

WAS IST ARVELLE UND WAS BEKOMME ICH DORT?

Arvelle ist ein kleines Unternehmen, das von gerade mal 18 Mitarbeitern geführt wird, was mich immer wieder überrascht, wenn man die Fülle an Buchpaketen bedenkt, die jeden Tag verschickt werden müssen und das große Angebot, das zusammengestellt werden muss. Anders als auf Rebuy oder Medimops werden über Arvelle keine gebrauchten Bücher verkauft, sondern Mängelexemplare oder Bücher, deren Ladenpreisbindung aufgehoben ist.

Ich muss gestehen, ich bin ein sehr pingeliger Leser. Ich mag keine Leserillen, Eselsohren oder Flecken auf Büchern. Ja, meine Bücher sehen auch nach dem Lesen noch aus wie neu, aber das verlange ich nicht von anderen Lesern (außer sie leihen sich meine Bücher aus), weshalb ich vor gebrauchten Büchern sehr zurückschrecke. Mängelexemplare haben allerdings immer nur den Stempel und den obligatorischen Ratscher auf dem Rücken. Damit kann ich wiederum gut leben.

Die Mängelexemplare, die ich bisher über Arvelle erhalten habe, waren alle in einem Zustand, den man mit wie neu betiteln könnte. Manchmal hatten die Bücher nicht mal einen Stempel oder einen Ratscher. Kauft man dort Bücher, deren Ladenpreisbidnung aufgehoben worden ist, hat man gute Chancen, dass die Bücher sogar noch eingeschweißt sind.

Montag, 23. Oktober 2017

ES


WORUM GEHT'S?
_________________________________________________________________________________
In Derry, Maine, schlummert das Böse in der Kanalisation: Alle 28 Jahre wacht es auf und muss fressen. Jetzt taucht »Es« wieder empor. Sieben Freunde entschließen sich, dem Grauen entgegenzutreten und ein Ende zu setzen.

 Stephen King | Alexandra von Reinhardt u. a. | 1.536 Seiten | 14,99 € (TB) | Heyne

MEINE MEINUNG
_________________________________________________________________________________

ES war mein erster Stephen King. Ich habe ihn im Mai diesen Jahres begonnen und im September beendet, was für mich eine irrelange Zeit für ein Buch ist. Man könnte meinen, bei der Seitenanzahl sei das verziehen, aber ich hätte es durchaus schneller beenden können, wenn es mir eben besser gefallen hätte.

Samstag, 21. Oktober 2017

Von falschen Knöpfen und richtigen Entscheidungen

Hallo Bücherwürmer!

Es ist jetzt einige Wochen her, dass ich meinen Blog booktraveler - ungewollt! - ins Jenseits befördert habe. Wie man so etwas schafft? Ganz einfach: Man entscheidet sich dazu, seinen Blognamen anzupassen, drückt einen falschen Knopf und zerschießt damit sein gesamtes Bloguniversum, wird von seiner eigenen Seite gekickt, kann sich nicht mehr einloggen und niemand versteht, was du da getan hast. Du selbst eingeschlossen.

Langer Rede kurzer Sinn: Ich musste mir eine neue Heimat schaffen, denn so ganz ohne Blog fühlte ich mich irgendwie seltsam. Das hat mich aber vor einige Entscheidungen gestellt. Die wichtigste war wohl: Bei welchem Anbieter starte ich meinen Neuanfang? Von Wordpress bin ich leider sehr enttäuscht, ich fühle mich dort zu eingeengt, der Speicherplatz geht sehr schnell zu neige und irgendwie bin ich wohl doch ein Blogger-Kind. Von daher: angstvorclowns ist nun bei Blogger!

Obwohl dieser Blog erst heute offiziell online geht, ist er dennoch schon mit einigen Beiträgen gefüllt, sogar bis ins Jahr 2016. Wieso? Ich konnte einige Beiträge noch retten und die exportierte Datenbank ein wenig auslesen, auch wenn sie so gut wie unbrauchbar war. Eure ganzen wundervollen Kommentare sind natürlich verloren gegangen, ebenso wie eure Abos

Aber nun gibt es viel Platz für neues und ich freue mich darauf ihn zu füllen!